Willkommen bei unserem großen Hunderennen Wetten Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns zusammengetragenen Informationen rund um das Thema Hunderennen-Wetten. Wir erklären dir die wichtigsten Regeln des Hunderennens und veranschaulichen die wichtigsten Faktoren, die das Rennen beeinflussen.

Zusätzlich geben wir dir einen Überblick über die wichtigsten Anbieter von Hunderennen Wetten und zeigen dir Strategien auf, wie auch du mit Hunderennen-Wetten Geld verdienen kannst.

Ratgeber – Das Wichtigste rund um Hunderennen Wetten

Was sind Hunderennen?

Der Ursprung von Hunderennen ist Mitte des 19ten Jahrhunderts datiert. Das anfängliche Ziel war es, den Jagd- und Hetztrieb der Tiere zu fordern. Der erste Rennversuch auf einer vorab festgelegten Rennstrecke fand in England im Jahr 1867 statt.

Die Kommerzialisierung von Hunderennen fing allerdings erst ein halbes Jahrhundert später statt, als der Amerikaner Owen Patrick Smith 1912 die Hasentrappe erfand. Mit dieser Erfindung gingen professionelle Wettbewerbe im Hundesport einher.

Heute unterscheidet man zwischen zwei Arten von Hunderennen, dem sogenannten Coursing, aus dem englischen Lure Coursing „Köderhetze“ und dem Rennen auf einer festgelegten Rennbahn.

Hunde beim Rennen

Bei professionellen Hunderennen werden meist Windhunde oder verwandte Rassen eingesetzt. (Bildquelle: 123rf.com / 39770669)

Coursings finden auf freiem Feld statt. Dabei treten zwei Hunde gegeneinander an und versuchen eine Hasentrappe zu fangen. Diese ist an einem Zugseil befestigt und schlägt Haken.

Somit wird nicht nur die Schnelligkeit der Hunde gefordert sondern auch ihr Mitdenken. Die Schnelligkeit, der Eifer, die Intelligenz, die Gewandtheit und die Kondition der Hunde werden von einem Schiedsrichter bewertet, wobei pro Kriterium maximal 20 Punkte vergeben werden können.

Bei den Renne auf einer festgelegten Rennbahn starten gewöhnlicherweise sechs Hunde aus Boxen heraus. Auf einer Sand – oder Grasoberfläche wird bei dieser Art von Rennen einer Hasentrappe nachgejagt, welche zum Zweck hat den Hetztrieb der Hunde anzuregen.

Welche Rassen sind bei Hunderennen zugelassen?

Die beschriebenen Rennen werden von Windhunden ausgetragen, da diese primär auf Sicht jagen. Somit ist ihr Jagdinstinkt vor allem durch die Bewegung der Objekte abhängig.

Auch der spezielle Körperbau dieser Rasse spielt eine Rolle. Durch ihren schlanken, hochgewachsenen aber dennoch muskulösen Körper, zählen Windhunde zu den schnellsten Landtieren.

Alle Windhunde der FCI-Gruppe 10 sind bei den Rennen zugelassen – dazu gehören beispielsweise Deerhound, Afghane, Greyhound oder der Irish Wolfhound.

In vielen Ländern, so auch in Deutschland, sind zudem windhundähnliche mediterrane Jagdhunde aus der FCI-Gruppe 5 zugelassen, zu diesen zählen der Cirneco dell’Etna, Pharaoh Hound, Podenco Canario, Podenco Ibicenco, Podengo Português und Basenji.

Um an professionelle Rennen teilnehmen zu dürfen, müssen die Hunde mindestens 15 beziehungsweise 18 Monate alt sein. Zudem ist eine Renn – bzw. Coursingslizenz Pflicht. Um einander nicht zu verletzen, müssen die Hunde während der Rennen Rennmaulkörbe tragen.

Um die Hunde voneinander unterscheiden zu können werden ihnen farbige Renndecken, beim Coursing Halskrausen angelegt.

Darf ich auf Hunderennen wetten?

Hunderennen an sich sind in Deutschland verboten. Aber darf man auf Hunderennen im Ausland wetten? Was das Wetten auf Hunderennen angeht, so ist die Rechtslage etwas komplizierter, sollte aber zumindest von jedem Wettfreund etwas näher unter die Lupe genommen werden.

Der 2012 eingeführte Glücksspielvertrag, welcher für die Internet Wetten in Deutschland aufgesetzt wurde, wurde in weiterer Folge nicht von allen Bundesländern umgesetzt. Darüber hinaus haben europäische Gerichte den Vertrag für ungültig erklärt.

Die Folge hiervon ist, dass es keine genauen Richtlinien speziell für Deutschland gibt. Daher gelten EU-Richtlinien, weshalb die Buchmacher mit maltesischen oder gibraltarischen Lizenzen ihre Hunderennen Wetten in Deutschland anbieten dürfen.

Die Voraussetzung hierfür sind allerdings die angesprochenen Lizenzen. Nur eine Lizenz stellt sicher, dass Buchmacher von einer Regulierungsbehörde überwacht wird und sich an die gesetzlichen Vorgaben hält.

Möchtest du mit den Wetten auf Hunderennen auf Nummer sicher gehen, solltest du daher ausschließlich bei lizenzierten Buchmachern wetten.

Wie funktionieren Hunderennen Wetten?

Wenn du Wetten auf Hunderennen platzieren möchtest, so hast du eine große Auswahl an Wettmöglichkeiten. So kannst du neben der Siegwette zum Beispiel auch eine Platzwette platzieren, aber auch Einlaufwetten sind möglich.

Wer mit dem Wetten auf Hunderennen erst begonnen hat und noch nicht viel Erfahrung gesammelt hat, sollte die Siegwette wählen, da diese am einfachsten zu verstehen ist.

Was ist die Siegwette bei Hunderennen?

Den Klassiker unter den Wetten auf Hunderennen stellt die Siegwette dar. Diese wird auch als Straight, Single oder Win bezeichnet. Bei dieser Wettart wird auf den Hund gesetzt, der als erster die Ziellinie überschreitet und somit das Rennen gewinnt.

Die Siegwette kann in mehrere Wettmöglichkeiten unterteilt werden. So werden zum Beispiel beim Double zwei Rennen miteinander verbunden, wobei zwei Sieger-Hunde vorhergesagt werden müssen. Die bekannteste Form der Double-Wette stellt das Daily Double dar.

Beim Daily Double konzentriert sich der Wettende auf zwei Rennen, die an einem Tag stattfinden. Dabei müssen die Siegertipps jeweils vor Beginn des ersten Rennens abgegeben werden. Andernfalls wird die Wette nicht als Daily Double, sondern als zwei einzelne Siegwetten gewertet.

Es besteht allerdings auch die Möglichkeit eine sogenannte Einlauf-Wette zu platzieren. Bei dieser Wettoption werden mindestens drei Rennen kombiniert, wobei der Sieger des jeweiligen Rennens bestimmt werden muss.

In diesem Fall hast du gewonnen, wenn alle Tipps auf den Einlauf-Schein korrekt sind, vergleichbar mit einer klassischen Kombiwette.

Neben der Siegwette besteht beim Wetten auf Hunderennen auch eine Platzwette zu platzieren.

Was ist eine Platzwette bei Hunderennen?

Wie bei der Siegwette kannst du die Platzwette in mehrere Wettoptionen unterteilen. All diesen Wettoptionen ist jedoch gemein, dass ein Tipp auf die Endplatzierung abgegeben wird.

Unter den angebotenen Wettoptionen bietet die umgekehrte Forecast das geringste Risiko. Bei dieser Wette wird ein Tipp darauf abgegeben, ob ein Hund als erster oder als zweiter die Ziellinie überquert, in beiden Fällen gewinnt der Wettende.

Eine Abwandlung dieser Wettoption stellt die Forecast-Wette dar, bei welcher die genaue Reihenfolge des erstplatzierten und zweitplatzierten Hundes erraten werden muss. Die Tricast-Wette ist auf dem gleichen Prinzip begründet mit dem einzigen Unterschied, das anstatt die Platzierung der ersten beiden Hunde, die der ersten drei im Ziel ankommenden Hunde erraten werden muss.

Die Wettoption mit den höchsten Wettquoten stellt die Superfecta dar, da bei dieser die korrekte Platzierung der ersten vier Hunde im Vorab angegeben werden muss.

Weitere Wettoptionen erläutern wir im Folgenden zusammenfassend.

  • Eachway: Bei der Eachway-Wette setzt man sowohl auf den Sieg als auch auf die Platzierung eines Hundes. Im Falle, dass der Hund als erster im Ziel ankommt gewinnt der Wettende sowohl die Sieg-als auch die Platzwette. Geht der Hund als zweiter durch die Ziellinie ist die Siegwette zwar verloren aber die Platzwette gewonnen.
  • Show: Bei dieser Wettart wird darauf gesetzt, dass der Hund einen der drei ersten Plätze belegt. Welcher Platz gewonnen wird spielt dabei keine Rolle für den Sieg.
  • Accros the Board: Diese Wettoption birgt die höchsten Gewinnchancen, da es sich um eine Kombinationswette aus Sieg, Place und Show handelt. Kommt der Hund als erster an, so gewinnt der Wettende alle drei Tipps. Im Falle, dass der Hund als zweitplatzierter ankommt sind die Place und Show-Wette gewonnen. Sollte der Hund als dritter die Ziellinie überqueren so ist die Show-Wette gewonnen.

Welche Strategien gibt es bei Hunderennen Wetten?

Viele Buchmacher im Internet bieten Optionen an, um die Wettchancen zu erhöhen. So gibt es beispielsweise die Möglichkeit einer sogenannten Schiebe – oder Systemwette.

Bei einer Schiebewette werden die Gewinne einer Einzelwette automatisch auf die nächste Wette weitergeschoben. Wenn man also beispielsweise mit einem Einsatz von 2 Euro bei einer Wettquote von 50:10 auf den Sieg wettet und man die Wette gewinnt, werden im nächsten Rennen automatisch 10 Euro gesetzt.

Bei einer Schiebewette besteht die Möglichkeit, an einem Tag eine Wette auf acht verschiedenen Hunderennen zu platzieren, wobei der jeweilige Wettgewinn immer weiter geschoben wird. Dabei müssen die Wetten nicht miteinander zusammenhängen.

Es kann so zum Beispiel auf ein Rennen auf einer amerikanischen Rennbahn gesetzt werden, die nächste Wette auf ein Rennen in Australien und die weiteren in Großbritannien. Die Online Wettanbieter machen eine derartige Vernetzung der Rennbahnen möglich.

Gibt es einen Bonus bei Hundewetten?

Bei nahezu jedem Wettanbieter für Hunderennen findest du Bonusangebote. Dabei wird zwischen den Angeboten für Neukunden und Boni für Bestandskunden unterschieden.

Ein Neukundenbonus wird nur dann angeboten, wenn ein Wettender das erste Mal ein Wettkonto bei einem Anbieter eröffnet oder das erste Mal eine Einzahlung abwickelt. In diesem Fall muss der Wettende also zuerst eine eigene Einzahlung auf sein Konto überweisen ehe man einen gewissen Bonus in Anspruch nehmen kann.

Allerdings bieten einige Wettanbieter die Möglichkeit an einen Bonus in Anspruch zu nehmen ohne vorher eine Einzahlung getätigt zu haben.  In diesem Fall reichte eine Kontoeröffnung aus um von einem Bonus zu profitieren.

Bei den Angeboten für die Bestandkunden können ebenfalls verschiedene Arten von Boni genutzt werden. Besonders treuen Kunden werden beispielsweise Freiwetten angeboten.

Eine weitere Option stellt der Cashback-Bonus dar. Von diesem profitiert man indem man den Einsatz zurückerstattet bekommt im Falle einer nicht erfolgreichen Wette.

Worauf sollte ich bei Hunderennen Wetten achten?

Bevor du sich dazu entschließt eine Wette auf einen Hund zu platzieren, solltest du die von den Wettanbietern angebotenen Quoten vergleichen. Unter den Quoten versteht man dabei den relativen Gewinn, den man erhält, sollte der Ausgang eines Hunderennens so ablaufen, wie man darauf gewettet hat.

Die Buchmacher, bei welchen man eine Wette auf ein Hunderennen abgibt, versuchen dabei die Wahrscheinlichkeit einzuschätzen, mit der die verschiedenen Ergebnisse eintreffen werden.

Das bedeutet, dass Wettquoten in erster Linie angeben mit welchem Faktor ein Einsatz multipliziert werden muss, um den möglichen Gewinn zu errechnen.

Setzt man beispielsweise einen Einsatz von 10 Euro bei einer Quote von 1,50, so erhält man im Erfolgsfall 15 Euro Gewinn. Dabei muss zwischen „Gewinn“ und „Reingewinn“ unterschieden werden. Das erwähnte Beispiel bezieht sich auf den Gewinn im Erfolgsfall.

Nun besteht dieser Gewinn aus einem eingezahlten Einsatz von 10 Euro und dem tatsächlichen Gewinn von 5 Euro. Das bedeutet also, dass der tatsächliche Gewinn, daher der „Reingewinn“ 5 Euro beträgt, da man nur diese 5 Euro wirklich als neues Kapital gewonnen hat und den Einsatz von 10 Euro zurückbekommt.

Hunde beim Rennen

Auch bei Hunderennen gibt es verschiedene Wettmöglichkeiten. (Bildquelle: pixabay.com / herbert2512)

Die meisten Buchmacher geben als möglichen Gewinn nur den Gewinn wie im oben genannten Beispiel an. Nur einige wenige Buchmacher erleichtern den Kunden das Rechnen und geben nur den tatsächlich möglichen Reingewinn einer Wette an.

Darüber hinaus gibt es bei den Quotenangaben Unterschiede was das Format angeht. Das oben genannte Beispiel ist in Dezimalformat angegeben. Neben diesem existieren noch zwei weitere Formate. Einerseits gibt es das US-Format, das wie der Name aussagt hauptsächlich bei den nordamerikanischen Buchmachern zu finden ist und die Angabe als Bruch.

Die Quoten in Bruchform sind vor allem bei den britischen Buchmachern vorzufinden, jedoch gibt es heute nahezu keinen englischen Buchmacher mehr, bei welchem man die Quoten nicht auf die Dezimalform umstellen kann.

Welche Hunderennen Wettanbieter gibt es?

Es gibt viele Wettanbieter, die Wetten auf Hunde anbieten. Da sich aber Hunderennen vor allem im anglosächsischen Raum großer Beliebtheit erfreuen, haben vor allem die englischen Wettanbieter Hunderennen im Programm.

Die Wettenden können vorranging Voraus- oder Livewetten platzieren, wobei bei einigen Wettanbietern auch Langzeitwetten auf den Sieger verschiedener Ereignisse zu finden sind.

Die Wetten werden vor allem auf Rennbahnen in Großbritannien, Irland und Australien angeboten, wobei auf mehreren Rennbahnen dieser Länder gewettet werden kann.

Voraus-und Livewetten können die Wettenden auf den Sieger aber auch auf die Platzierung abschließen. Immer mehr Wettanbieter bieten zudem Wetten auf virtuelle Windhundrennen, die rund um die Uhr abgeschlossen werden können.

Im Folgenden werden die renommiertesten Wettanbieter vorgestellt, sowie die Möglichkeiten, die sie bieten Wetten abzuschließen.

Wetten auf Windhundrennen bei Bet364

Der englische Wettanbieter Bet365 stellt Wettenden ein breitgefächertes Programm zur Verfügung, wobei Wetten auf Rennbahnen in Großbritannien, Irland und Australien platziert werden können. Die Wetten, welche auf die Rennbahnen dieser Länder abgeschlossen werden können, kann man als Vorrauswetten abschließen.

Neben den Vorrauswetten, die kurz vor den Rennen angeboten werden, gibt es bei Bet365 die Möglichkeit Antepost-Wetten abzuschließen. Dabei handelt es sich um Wetten, die platziert werden können, bevor die Aufstellung der teilnehmenden Hunde feststeht.

Schließlich bietet Bet365 auf Livewetten an, die man direkt während des Rennes platzieren kann.

Ein Livestream wird für die Rennen angeboten, die in Großbritannien stattfinden. Dadurch kann man die Rennen live mitverfolgen. Bet365 bietet ebenfalls die Möglichkeit neben den echten Windhundrennen, Wetten auf virtuelle Rennen zu platzieren, wodurch der Wettende die Möglichkeit hat rund um die Uhr zu wetten. Dabei kannst du eine Siegwette platzieren oder eine Platzwette der ersten zwei oder drei Hunde.

Bet365 bietet für Windhundrennen Quoten von 93-94%. Außerdem wird dem Wettenden ein Einstiegbonus angeboten, der die Rückgabe des Einsatzes gewährleistet im Falle einer verlorenen Wette.

Wetten auf Windhundrennen bei William Hill

William Hill ist ein weiterer englischer Wettanbieter, der Windhundrennen Wetten anbietet. Wie bei Bet365 kann man bei William Hill Wetten auf Rennen in Großbritannien, Irland oder Australien platzieren.

William Hill bietet die Möglichkeit sowohl bei Vorrauswetten als auch bei Livewetten eine Wette zu platzieren. Dabei kann der Wettende sowohl auf Sieg als auch auf die Platzierung wetten.

Zudem bietet William Hill den Livestream von Rennen an wodurch man Rennen live mitverfolgen kann. Wetten auf virtuelle Windhundrennen sind rund um die Uhr möglich, wobei auf den Sieger gewettet werden kann. Die Auszahlungsquoten liegen bei William Hill bei 93-94%.

Wetten auf Windhundrennen bei BetVictor

Ein weiterer englischer Wettanbieter ist BetVictor. Bei diesem Anbieter für Windhundrennen kann man Wetten auf virtuelle Windhundrennen platzieren, wobei auf den Gesamtsieger gesetzt werden kann.

Bei den von BetVictor angebotenen Windhundrennen können Wetten rund u die Uhr platziert werden und die Rennen können über den Livestream in Echtzeit mitverfolgt werden.

Die Quoten bei BetVictor lieben wie bei Bet365 und William Hill bei 93-94%.

Wetten auf Windhundrennen bei Sportingbet

Bei dem englischen Wettanbieter Sportingbet kann man Vorrauswetten auf Rennen in Großbritannien, Irland und Australien abschließen. Livewetten und Langzeitwetten sind bei Sportingbet eher die Ausnahme.

Bei Sportingbet sind Wetten auf Windhundrennen auf den Gesamtsieger  und die Platzierung möglich. Darüber hinaus bietet Sportingbet die Möglichkeit an, Wetten auf virtuellen Windhundrennen zu platzieren.

Die Auszahlungsquoten liegen vergleichbar mit den anderen Wettanbietern bei 92%.

Wetten auf Windhundrennen bei Bet-at-home

Bet-at-home ist ein österreichischer Wettanbieter, der Windhundrennen Wetten im Programm hat. Die Wetten auf Windhundrennen werden in Form von virtuellen Wetten angeboten, die für verschiedene Rennbahnen möglich sind.

Zudem kann man die Rennen mittels des Livestreams in Echtzeit mitverfolgen. Wetten können auf verschiedene Ausgänge platziert werden:

  • Sieger
  • Korrekte Reihenfolge der ersten zwei oder drei Hunde
  • Zwei oder drei beste Hunde, unabhängig von der Platzierung

Die Auszahlungsquoten bei diesem Wettanbieter sind mit denen der anderen vergleichbar und liegen bei ungefähr 91%.

Fazit – Das solltest du bei Hunderennen Wetten beachten

Hunderennen werden bereits seit dem 19ten Jahrhundert ausgetragen. Die Erfindung der Hasentrappe hat dabei zur Kommerzialisierung der Rennen und zu professionellen Wettbewerben im Hundesport geführt. Dadurch wurde das Wetten auf Hunderennen ermöglicht.

Heute existieren diverse Wettoptionen. Neben der Siegwette kann man auch auf die Platzierung der Hunde setzen, wobei diese Wettmöglichkeiten in weitere Unterkategorien unterteilt werden können.

Der Charakter von Hunderennen ist, dass es schnell vorbei ist und an einem Tag viele Rennen ausgetragen werden können und sich somit auch die Anzahl der Wettmöglichkeiten erhöht. Wichtig dabei ist, dass man nicht einfach darauf los wetten sollte, sondern, dass man sich vorab mit dem Sport und den Wettmöglichkeiten beschäftigt.

Wenn man sich gründlich über den Sport informiert hat und die einzelnen Wettanbieter und Wettoptionen verglichen hat, steht dem erfolgreichen Wetten auf Hunderennen nichts im Weg.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] https://www.lokalkompass.de/tag/hunderennen


[2] https://www.sportwetten-online.com/news/hunderennen-wetten


[3] https://www.sportwette.net/hunderennen-wetten

Bildquelle: 123rf.com / 408582

Bewerte diesen Artikel


24 Bewertung(en), Durchschnitt: 3,50 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von SportwettenRadar.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.