Willkommen bei unserem großen Rugby Wetten Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns zusammengetragenen Informationen rund um das Thema Rugby-Wetten. Wir erklären dir die wichtigsten Regeln des Rugbys und veranschaulichen die wichtigsten Faktoren, die das Spiel beeinflussen.

Zusätzlich geben wir dir einen Überblick über die wichtigsten Anbieter von Rugby Wetten und zeigen dir Strategien auf, wie auch du mit Rugby-Wetten Geld verdienen kannst.

Ratgeber – Das Wichtigste rund um Rugby Wetten

Was ist Rugby?

Rugby ist eine Mannschaftssportart und zählt in Großbritannien zusammen mit Fussball zu den beliebtesten Sportarten. Es gibt verschiedene Varianten des Spiels: Rugby Union, Rugby League, Touch Rugby, 7er Rugby.

Touch Rugby ist eine kontaktarme und 7er Rugby eine olympische Version des Spiels. Rugby Union wurde professionalisiert und ist heute die global führende Rugby Sportart. Aber auch Rugby League ist weit verbreitet. Bei Wetten handelt es sich meistens um eine dieser zwei Varianten.

Rugby ist der Vorgänger von American Football und Canadian Football. Die Spiele sind aber nicht zu verwechseln, denn anders als im American Football wird Rugby ohne Schutzbekleidung gespielt und somit gibt es deutlich mehr Verletzungen.

Das Spiel hat eine interessante Geschichte: Rugby ist während eines Fußballspiels in der gleichnamigen Stadt in England entstanden. Ein Spieler hob während dem Fußballspiel den Ball auf und fing an mit dem Ball in der Hand zu spielen. Danach wurden offizielle Regeln entwickelt und es entstanden die zwei Spielvarianten Rugby Union und Rugby League.

Welche Regeln gelten bei Rugby Union?

Zwei Mannschaften mit je 15 Spielern treten gegeneinander an. Das Spiel dauert gesamthaft 80 Minuten (zweimal 40 Minuten). Das Ziel ist es, den ovalen Ball ins gegnerische Malfeld (engl. Try-zone) zu tragen und dort abzulegen. So kann man einen Versuch (engl. Try) legen, der fünf Punkte zählt.

Anschließend hat die Mannschaft, die den Versuch gelegt hat, die Chance eine Erhöhung (engl. conversion) von weiteren zwei Punkten zu erzielen.

Rugbyspieler mit Ball

Rugby ist ein schneller uns spannender Sport. (Bildquelle: unsplash.com / Quino Al)

Hierbei wird versucht, den Ball mittels eines Kicks vom Boden von einer beliebigen Stelle auf der Linie, auf der der Versuch gelegt wurde, zwischen den beiden Längslatten der H-förmigen Pfosten über die Querlatte zu kicken.

Der Ball darf niemals vorwärts geworfen werden. Ein Team versucht also mit dem Laufen mit dem Ball, Rückwärtsschüssen und durch das Kicken des Balls, einen Versuch abzulegen. Das Kicken des Balles ist in alle Richtungen erlaubt.

Der Verteidiger versucht währenddessen durch Tackling oder Wegschieben des balltragenden Spielers die Bewegungen nach vorne zu stoppen und den Ball zu erobern. Es ist verboten mit anderen Mitteln den Gegner aufzuhalten.

Wenn ein Spieler nach dem Tackling zu Boden fällt entsteht ein «ruck». Wenn er auf den Beinen bleibt entsteht ein «maul». Einer der größten Unterschiede zwischen Rugby Union und Rugby League ist, dass es bei Rugby League nach einem Tackle keine «rucks» oder «mauls» gibt.

Nach einem Regelverstoß gibt es zwei Möglichkeiten für die Gegnermannschaft:

Das Gedränge (engl. scrum), bei dem sich die Stürmer der Mannschaften gebeugt und ineinander verhakt gegenüberstehen und den von außen, seitwärts eingerollten Ball mittels Vorwärtsdrängen zu erobern suchen.

Die Gasse (engl. line-out), bei der der Ball vom Seitenaus eingeworfen wird. Die Spieler der beiden Mannschaften stellen sich einander gegenüber auf und bilden eine Gasse, in die der Ball hineingeworfen werden muss.

Der Einwurf muss in gerader Linie erfolgen und muss in die Mitte der beiden Mannschaften, also in die Gasse eingeworfen werden. Nun versuchen beide Mannschaften, den Ball in ihren Besitz zu bringen, indem sie einen ihrer Mitspieler in die Luft heben, um den Fang des Balles zu unterstützen.

Welche Regeln gelten bei der Rugby League?

Obwohl es große Ähnlichkeiten gibt zwischen Rugby Union und Rugby League, gibt es auch einige Unterschiede. Jemand der es vor hat, auf Rugby zu wetten, soll sich diesen Unterschieden bewusst sein.

Rugby League wird oft als ein tempogeladeneres Spiel gesehen als Rugby Union. Jedoch sind die Grundsätze der zwei Spielversionen gleich – zwei Mannschaften versuchen mehr Punkte zu gewinnen, indem Versuche gelegt werden, sowie Erhöhungen und «drop goals» gemacht werden.

Ein Versuch zählt vier Punkte bei Rugby League im Gegensatz zu fünf Punkten bei Rugby Union.

In ähnlicher Weise wie bei Rugby Union, dauert ein Rugby League Spiel 80 Minuten (zweimal 40 Minuten). Allerdings, konkurrieren nur 13 Spieler pro Mannschaft. Der grösste Unterschied zwischen den beiden Spielen, sind die Regeln nach einem Tackle.

In Rugby League gibt es keine «rucks» oder «mauls». Stattdessen behaltet die angreifende Mannschaft den Ball, indem der Spieler den Ball mit dem Fuss zu einem Mitspieler zurückrollt.

Bei Rugby Union gibt es keine zeitliche Einschränkung beim Ballbesitz. Bei Rugby League kann ein Team nur sechsmal «getackelt» werden, bevor sie den Ball dem anderen Team übergeben müssen. Zudem gibt es im Rugby League keine Gasse (engl. Line out). Nach einem Regelverstoss gibt es ein Gedränge.

Was ist eine Sportwette?

Eine Sportwette ist eine Wette, bei der Geld auf das Eintreffen eines Sportereignisses gesetzt wird. Sportwetten werden eher zu festen oder variablen Gewinnquoten angeboten.

Firmen, die Sportwetten anbieten erreichen weltweit einen Jahresumsatz zwischen 700 Milliarden und einer Billion US-Dollar. In Deutschland werden jährlich Einsätze in Höhe von etwa vier Milliarden Euro getätigt.

Heutzutage erfolgt die Wettabgabe normalerweise per Internet bei einem Online-Wettanbieter, bei dem das Wettgeld (z.B. per Kreditkarte, Banküberweisung oder auch Online-Zahlungsmittel wie PayPal) ein- und ausgezahlt wird.

Ein möglicher Gewinn kann jedoch je nach Anbieter und eventuellen Gebühren unterschiedlich hoch ausfallen. Somit ist es wichtig, sich vorher über die verschiedenen Anbieter und Wettstrategien zu informieren.

Bei der traditionellen Variante wird in einem Wettlokal einen Wettschein ausgefüllt und der Wetteinsatz in Bar hinterlegt. Der Buchmacher nimmt die Sportwetten der Spieler an, verwaltet sie und zahlt die Gewinne aus.

Heute kann auf fast alle Sportarten gewettet werden. Am beliebtesten sind jedoch Fussballwetten.

Was ist eine Rugby Wette?

Bei einer Rugby Wette wird Geld gesetzt auf das Eintreffen eines Ereignisses bei einem Rugby Spiel. Das Spiel kommt ursprünglich aus Großbritannien, darum wird Rugby auch überwiegend von Buchmachern mit britischen Wurzeln angeboten

Welche Regeln gelten bei Rugby Wetten?

Wie beim Spiel gibt es auch Regeln bei Rugby Wetten:

  • Grundsätzlich werden alle Rugby Wetten während der 80-minütigen Spielzeit geregelt und entschieden. Einschließlich der zusätzlichen Zeit für Unterbrechungen und Überzeit.
  • Wenn ein Spiel abgesagt werden muss, dann wird das gesamte Wettgeld rückerstattet. Wenn ein Spiel verschoben wird und bis zu sieben Tage nach dem originalen Spieldatum stattfindet, kann die Wette stehen bleiben.

Welche Rugby Wetten gibt es?

Bei Online-Wettbüros gibt es verschiedenste Rugby Wett-Angebote, doch die beliebtesten sind die Over/Under Wette, die 3-Weg Wette, sowie die Handicap Wette. Im folgenden werden diese Wetten erklärt.

Over/Under (Über/Unter) Wette

Over/Under Wetten sind bei Sporttippern sehr beliebt, denn sie sind sehr einfach und bei fast allen Sportarten möglich. Dabei wird darauf getippt, ob das Endergebnis über oder unter einem vom Buchmacher bestimmten Wert liegt.

Beim Rugby also die Anzahl der Punkte, die durch Versuche und Erhöhungen erzielt wurden.

Bei Over/Under Wetten gibt es nur zwei verschiedene Tippchancen und somit nur zwei verschiedene Spielausgänge, daher ist rechnerisch die Gewinnchance bei 50/50. Aus diesem Grund gehören diese Art Wetten zu den Zweiwegwetten.

Diese sind nicht sehr riskant und daher bei den Spielern beliebt. Zudem kannst du diese Wette unabhängig von den jeweiligen Teams nur auf die Gesamtanzahl Punkte im Spiel abschließen.

3-Weg Wette

Die 3-Weg Wette ist einerseits für Anfänger als Einzelwette geeignet, sowie für Fortgeschrittene und Profis als Kombiwette.

Eine 3 Weg Wette wird nach dem Schema 1×2 gespielt. Sie heisst 3-Weg Wette, da drei verschiedene Antwortmöglichkeiten zur Auswahl stehen. Dabei steht die 1 für einen Sieg der Heimmannschaft, das „x“ steht für ein Unentschieden und 2 steht für einen Tipp auf die Gastmannschaft.

Bei dem Onlinewettanbieter klickst du also einfach auf eines der drei Ergebnissen und schon hast du die Wette abgeschlossen. Für diese Art Wette kommt jeder Sport in Frage, der mit einem Unentschieden im Ergebnis enden kann, also auch Rugby.

Rugbyspieler beim Angriff

Rugby kommst ursprünglich aus England und ist dort immer noch sehr beliebt. (Bildquelle: unsplash.com / Quino Al)

Zudem eignet sich die 3-Weg Wette auch als Grundlage zur Kombiwette. Du wettest also auf mehrere 3-Weg Wetten und deren Quoten verbinden sich. Gute Quoten verbinden sich dann zur Spitzenquote.

Handicap Wette

Die Handicap Wetten sind auch sehr beliebt, denn bei Handicap Wetten sind erhöhte Wettquoten zu finden. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass mit weniger Einsatz höhere Gewinne eingefahren werden können.

Bei Handicap Wetten vergibt der Buchmacher dem schwächeren Team einen virtuellen Vorsprung, der zum tatsächlichen Ereignis dazugezählt wird. Somit sind die Quoten ausgeglichener und es gibt eine höhere Chance auf einen Gleichstand zwischen den zwei Mannschaften oder einem Sieg des schwächeren Teams.

Wie bei der 3-Weg Wette kannst du auf eine der drei verschiedenen Spielausgänge wetten (europäische Handicap-Wette).

Mit Handicap Wetten wird versucht gleiche Wettbewerbsbedingungen herzustellen, was sinnvoll ist, wenn eine Mannschaft deutlich stärker ist als die andere. Die Wette kann entweder nur für die erste Hälfte oder für die gesamte Spielzeit zählen.

Meistens kommt die Handicap Wette bei Sportarten vor, bei denen Punkte gesammelt werden – also bei Rugby aber auch Fußball, Tennis oder Basketball. Zudem gibt es zwei Varianten von Handicap Wetten: die europäische und die asiatische.

Wie bereits erwähnt wird bei der europäischen Variante auf einen der drei verschiedenen Spielausgänge gewettet. Bei der asiatischen fällt jedoch das Unentschieden weg und du bekommst bei diesem Spielausgang den Einsatz zurück.

Welche Strategien gibt es für Rugby Wetten?

Du solltest die Mannschaften, auf die du eine Wette platzieren möchtest, genau kennen, um einzuschätzen, ob eine solche Wette sinnvoll ist. Es ist wichtig auf verschiedene Punkte zu achten:

  • Erreichte Punkte und Tabellenplatz der Mannschaften
  • Ergebnisse vergangener Spiele der Mannschaften, dabei vor allem die Zahl der Versuche
  • Ergebnisse aus vergangenen Begegnungen der beiden Mannschaften, wenn sie bereits stattgefunden haben
  • aktuelle Form der Mannschaften mit kranken Spielern

Rugby Union und Rugby League sind auf Wettportalen am meisten vertreten. Darum ist es auch wichtig sich mit den Regeln und Unterschieden zwischen den Spielen auszukennen.

Over/Under Wette Strategie

Um bei Over/Under Wetten erfolgreich zu sein, solltest du zuerst die durchschnittliche Anzahl Tore pro Spiel für die zwei Mannschaften des Spiels ermitteln. Diese Zahl findest du leicht online.

Zunächst sollten die Wahrscheinlichkeiten berechnet werden, ob ein Tor fällt oder nicht und zuletzt ermittelst du, bei welchen Quoten es sich lohnt zu wetten.

3-Weg Wette Strategie

Oft sind bei 3-Weg-Wetten die Quoten höher für ein Unentschieden als bei anderen Tipps. Es ist also sehr verlockend auf ein Unentschieden zu tippen. Jedoch darfst du nicht vergessen, dass ein Unentschieden der Wahrscheinlichkeitsrechnung nach viel seltener vorkommt als ein Sieg.

Bei Kombiwetten darfst du nicht zu gierig werden, denn mehr als drei 3-Weg Wetten zu kombinieren verringert die Erfolgsaussichten sehr.

Zum anderen gibt es die Martingale Strategie, bei der du so lange den Einsatz verdoppelst, bis du gewinnst. In diesen Fällen kann sich ein Tipp auf ein Unentschieden gut eignen.

Handicap Wette Strategie

Auch bei Handicap Wetten gibt es verschiedene Strategiene. Eine hiervon ist die Pyramide: Der Gesamteinsatz wird auf mehrere Handicap-Versionen gesplittet.

Somit bist du teilweise abgesichert und das Risiko wird vermindert. Eine Handicap Wette ist dann sinnvoll, wenn eine sehr starke auf eine sehr schwache Mannschaft trifft.

Es ist wichtig, sich vorher ein Bild von den Mannschaften zu machen. Wenn zum Beispiel ein wichtiger Spieler der Favoritenmannschaft fehlt, solltest du die Wette am besten nicht platzieren oder nur eine Wette mit einem geringen Handicap auswählen.

Was sind Live Wetten?

Bei Live Wetten wettest du während des Spiels, denn die Quoten passen sich sekündlich an den jeweiligen Spielstand an. Du musst beim Live wetten also rasch handeln und das Spiel äußerst genau verfolgen.

Diese Form von Wetten wird immer beliebter und wird von immer mehr Online-Wettanbieter auch für Rugby angeboten.

Für wen eignen sich Rugby Wetten?

Um erfolgreich zu sein, brauchst du bei Rugby Wetten viel Fachkenntnisse. Du musst die unterschiedlichen Mannschaften und die Rugby-Regeln gut kennen. Du solltest dich genügend informieren und viele Statistiken und Strategien analysieren, um eine große Gewinnchance zu haben.

Somit sind Rugby Wetten eher etwas für Fortgeschrittene und Profis, die bereit sind sich Zeit zu nehmen für dieses Hobby.

Auf welches Rugby Team wetten?

Die große Frage beim Wetten ist es, auf welches Team du wetten solltest. Am liebsten würde man auf die Lieblingsmannschaft tippen, doch es ist besser sich vorher zu informieren.

Am besten machst du dir ein gutes Bild von den Mannschaften, die gegeneinander antreten und schließt erst dann eine Wette ab.

Welche Rugby Wetten Anbieter gibt es?

Das Spiel kommt ursprünglich aus Großbritannien, darum wird Rugby auch überwiegend von Buchmachern mit britischen Wurzeln angeboten. Zu den besten und bekanntesten Rugby Wetten Anbieter gehören:

Gibt es einen Anmeldebonus für Rugby Wetten?

In der Online Wettbranche ist es nicht außergewöhnlich, dass ein Buchmacher seinen Kunden diverse Bonusangebote bereitstellt. Aufgrund des hohen Konkurrenzkampfes zwischen einzelnen Anbietern, können insbesondere neue Kunden durch den Anmeldebonus Profit schlagen.

Einerseits gibt es den Non-Deposit-Bonus, bei dem stellt der Buchmacher dem User ein geringes Guthaben zur Verfügung, um die Wetten des Anbieters auszutesten. Häufiger kommt jedoch der Einzahlungsbonus vor, bei welchem der Spieler auf Einzahlungen zusätzliches Bonuskapital erhält.

Von welchen weiteren Boni kann ich bei Rugby Wetten profititieren?

Auch bestehende Spieler bekommen regelmässige Boni von den Sportwettanbietern, denn so bleiben sie dem jeweiligen Anbieter treu. Dabei können die Spieler unter anderem an Einzahlungsboni, gratis Bonusguthaben oder eventuell auch kostenlose Wetten gelangen.

Zudem gibt es auch temporäre Sonderaktionen, bei denen der Gewinn von bestimmten Wetten beispielsweise verdoppelt wird.

Welche Apps für Rugby Wetten gibt es auf iOS und Android?

Einige Buchmacher bieten nicht nur eine Online-Seite an, sondern auch eine App. Dazu gehören Bet365, Wetten.com und William Hill. Somit kannst du auch unterwegs mit dem Smartphone Wetten abschliessen.

Kann ich ohne Einzahlung auf Teams wetten?

Es ist möglich bei einem Buchmacher einen Anmeldebonus zu bekommen und so ohne Einzahlung zu wetten. Zudem gibt es oftmals regelmässige Boni in Form von Cashback-Aktionen oder gratis Bonusguthaben.

Was sind die berühmtesten Rugby Mannschaften der Welt?

  • Barbarian F.C. von England
  • Crusaders von Christchurch, Neuseeland
  • Hurricanes von Wellington, Neuseeland
  • Stade Français von Paris, Frankreich
  • Bath Rugby von Bath, England

Wann findet die Rugby Europameisterschaft statt?

Die Rugby Union EM findet jährlich statt. Dabei treten 35 Mannschaften gegeneinander an und es wird ein Europameister ermittelt. 2018 hat Georgien gewonnen.

Es gibt auch eine inoffizielle Europameisterschaft, das Six Nations Turnier, bei welchem die erfolgreichsten europäischen Mannschaften England, Frankreich, Irland, Italien, Schottland und Wales gegeneinander antreten und ein inoffizieller Europameister ermittelt wird.

Wann findet die Rugby Weltmeisterschaft statt?

Die Rugby-Union-Weltmeisterschaft wird alle vier Jahre durchgeführt. Dabei treten 20 Mannschaften gegeneinander an. 2015 wurde Neuseeland Weltmeister und gilt somit als Rekordweltmeister mit insgesamt drei Siegen.

Nach der Fußball-Weltmeisterschaft und den Olympischen Sommerspielen ist die Rugby-Union-Weltmeisterschaft eines der grössten internationalen Sportturniere.

Fazit -Das solltest du bei Rugby Wetten beachten

Rugby ist an sich eine spannende und abwechslungsreiche Sportart, doch auch das Wettgeschehen bringt einen besonderen Reiz mit sich. Rugby ist definitiv keine Sportart, in welcher ein Anfänger direkt Wetterfolge feiern wird.

Doch wenn du dir Zeit nimmst, dich informierst und die richtigen Strategien anwendest, hast du große Chancen auf Gewinne.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Rugby


[2] https://www.wettbasis.com/


[3] https://www.frankenpost.de/leben/netzwelt-multimedia/contentad/fp/Wie-laufen-Sportwetten-eigentlich-ab;art662318,6219196

Bildquelle: unsplash.com / Olga Guryanova

Bewerte diesen Artikel


40 Bewertung(en), Durchschnitt: 3,50 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von SportwettenRadar.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.